Folgende Kurse bieten wir in Mülheim an:

Am Standort Mülheim an der Ruhr bieten wir an:

Hundeschule Mülheim an der Ruhr

Mehr Info

Trainer

Kundenbewertungen

+

  • 5
20. August 2020
Meine Rotti-Hündin Toffee ist 3 Jahre alt und lebt seit ihrer 9. Woche bei meinem Mann und mir. Schnell zeigten sich ihr enormer Dickschädel und ihr Problem sich uns unterzuordnen. Wir gingen von Anfang an mit ihr in die Hundeschule doch mit gut einem halben Jahr fing sie an, sich fremden Hunden gegenüber aggressiv zu Verhalten. Auch eine (vom Veterinäramt empfohlene) Hundetrainerin mit "Problemhunderfahrung" brachte keine Besserung. Das Gassi gehen wurde immer mehr zur Tortur und die Maulkorb- und Leinenbefreiung rückte in weite Ferne.... Durch den Tipp einer Bekannten habe ich den Themenabend zu innerartlicher Aggression bei Jörg Müller besucht und anschließend direkt einen Termin zum Probetraining mit ihm vereinbart. In unserer ersten Stunde testete er Toffee's Verhalten und nahm mir meine größte Sorge: Mein Hund ist kein aggressiver Killer, ich allerdings eine zu weiche Hundeführerin, für einen so willensstarken Hund. Kurze Zeit später fingen wir, mit fünf weitere Hund-Herrchen-Paaren, die alle ähnliche Probleme hatten, im "Rauferkurs" an. Hier geht Jörg, trotz der Gruppenübungen, individuell auf die einzelnen Hunde und Menschen ein. Durch sein umfangreiches Wissen über Erziehung und Verhalten und seiner unerschütterlichen Geduld, alles so oft zu wiedeholen, bis es endlich sitzt, rückt unser Ziel, den blöden Maulkorb loszuwerden, jetzt immer näher. Nach knapp elf Monaten und einem harten Stück Arbeit (vor allem an mir selbst ;) kann ich nur sagen, dass wir auf einem guten Weg sind. Wir haben schon viel gelernt und freuen uns darauf, zusammen mit Jörg, noch mehr zu lernen. Dank seiner Unterstützung habe ich den Spaß am Spazieren wieder gewonnen und werde allmählich zu einer guten Hundeführerin für meine Toffee. Allen Hundebesitzern, die ähnliche Probleme haben wie ich, ihren Hund anständig erziehen möchten oder ihn einfach sinnvoll beschäftigen möchten, kann ich das Training mit Jörg nur weiter empfehlen:)

+

  • 3
8. August 2020
Hallo, Ich bin Sabrina. Das ist meine Hündin Ziva (DSH, 4 Jahre). Wir sind seit Anfang an bei Tako Bello, Ihre Hundeschule und Jörg Müller und seinem Team. Wir haben bis jetzt mehrere verschiedene Kurse mitgemacht. Unterordnung, Longieren, Gegenstandssuche, Mantrailing Fun. Egal bei welchem Trainer oder welchen Kurs wir bis jetzt gemacht haben, wir haben viel gelernt und es macht viel Spaß. Auch macht es viel Spaß die verschiedenen Mensch und Teams in den Kursen kennen zu lernen und zusammen zu trainieren. Ich werde weiterhin dabeibleiben. Bis Bald Sabrina

+

  • 5
31. Juli 2020

Mein Name ist Stephanie und Hugo ist meine erste Deutsche Dogge, mein Traumhund den ich schon immer haben wollte, blau sollte er sein und ein Rüde. Groß und stark. Ich wusste nicht das gerade die blauen Doggen besonders triebig sind, habe mir auch keinen Kopf gemacht als mir meine Trainerin im Doggenclub sagte da müsse ich aufpassen. Er war doch so süß, so klein mit seinen Riesen Pranken...

Es dauerte 8 Monate da lag ich das erste Mal im Dreck, weil Hugo auf einen anderen Hund losgehen wollte. Mit 12 Monaten dann hätte Hugo seine 70 kg erreicht und ich hatte keine Chance mehr ihn auch nur Ansatzweise zu halten, ich stürzte mehrmals, teilweise verletzte ich mich doll. Meine Angst mit ihm raus zu gehen wuchs immer mehr. Trainer gingen hier ein und aus aber keiner konnte mir helfen. Ich fuhr also 3 mal täglich zum Hundeplatz und laste ihn auf einem umzäunten Gelände aus. Ich suchte im Netz nach Hilfe und stieß auf Jörg Müller. Ich lernte Jörg dann, auf einem Seminar über Leinenagression , welches er hielt,  kennen. Ich schüttete Jörg mein Herz aus und wir vereinbarten einen Einzeltermin.

In der Unterordung auf dem Platz lief mein Hund phantastisch ( was typisch ist für die blauen Doggen) , welche gravierenden Fehler ich allerdings draußen beim Gassi gehen machte, erfuhr ich erst durch Jörg. Jörg nahm mich auf, tröstete mich, sagte mir das ich keinen bösen! Hund habe sondern einen unsicheren und das er mit uns arbeiten würde.

Ich war so dankbar! Ich fühlte mich ernstgenommen, verstanden. Jörg gründete die "Raufer-Gruppe". Dort lernte ich Menschen mit ihren Hunden kennen welche die gleichen Probleme haben wie ich. Ihr Hund geht nach vorn.

Ich fühlte mich angekommen, nicht mehr allein. Seit gut 3 Monaten sind wir einmal die Woche dabei, ab und zu nehme ich noch Einzelstunden um gelerntes zu vertiefen und mir von Jörg mal wieder meine Fehler auf die Nase binden zu lassen. Ich habe eigentlich einen sehr lieben, sehr großen, schweren Hund. Ich merke immer mehr, dass, wenn ich Hugo souverän führe, er sich ganz anders verhält als vorher. Er hat was falsch gelernt und wir zeigen ihm jetzt wie es richtig ist.

Und Nein! Ich werde meinen Hund nicht abgeben weil ich ihn nicht beherrschen kann, wie viele mir geraten haben... Ich kann ihn beherrschen, das hat Jörg mir gezeigt. Und es macht enormen Spaß so einen Hund im Griff zu haben! Auch merke ich das mein Hund zufriedener ist, denn er muss sich nicht kümmern! Das mache jetzt ich! Danke Jörg!

+

  • 4
15. Juli 2020
Hallo Jörg, Wir ( meine drei Hunde und ich ) haben schon diverse Kurse bei Tako Bello besucht. Zur Zeit longieren wir jeden Mittwoch in Mühlheim. Es macht super viel Spaß, weil es für jede Rasse und jedes Alter geeignet ist. Es erfordert viel Aufmerksamkeit und Konzentration von Hund. Es ist faszinierend, wie die Hunde auf einmal auf kleinste Körperbewegungen reagieren. Das ist auch für den Alltag sehr hilfreich, weil Kommandos auf Entfernung geübt und gefestigt werden.

+

  • 5
14. Juni 2020
Vor ungefähr einem halben Jahr haben Othello und ich bei Dir angefangen - ich als relativer Hundeneuling und Dank Deiner Hilfe haben wir in den vergangenen Monaten so unglaublich viel dazu gelernt. Mittlerweile ist aus uns Beiden ein gutes Team geworden und wir haben gelernt miteinander zu lernen, so daß wir weiterhin immer wieder Fortschritte machen. Vielen Dank für die vielen lehrreichen und amüsanten Stunden auf dem Hundeplatz. Ihr seid ein kompetentes und tolles Team!

+

  • 5
21. Mai 2020
Wir haben mit unserer Nala den Welpenkurs besucht und besuchen momentan den Junghundkurs in Mülheim. Wir waren sehr froh, am Anfang so viel Unterstützung zu erhalten, denn mit einem kleinen Welpen ist man schon mal überfordert und es klappt nicht so, wie man sich das vorstellt. Im Welpenkurs hat nicht nur unser Hund viel gelernt, sondern auch wir. Die ersten Grundkenntnisse wurden trainiert und gleichzeitig konnte Nala viel spielen und so lernen, mit anderen Hunden umzugehen. Falls es mal ein Problem gab, wurde einem immer eine auf den Hund zugeschnittene Lösungen mit auf den Weg gegeben. Da es so viel Spaß gemacht hat und die Trainier wirklich alle total lieb und professionell sind, haben wir im Anschluss direkt den Junghundkurs besucht. Dazu ist das Angebot außerhalb des Trainings sehr vielfältig. Schwimmkurse, Sommerfeste und Umgebungstraining werden ebenfalls angeboten.Wir sind mehr als froh so eine tolle Hundeschule erwischt zu haben und da Nala mit wedelndem Schwanz im Auto sitzt, wenn wir ankommen und die Kofferraumklappe aufgeht, scheint es ihr genauso viel Spaß zu machen wie uns. Top Team

+

  • 5
16. April 2020
Ich möchte einfach mal Danke sagen Hiermit möchte ich mich einfach mal bedanken, bei einem tollen Trainer mit dem Herz am rechten Fleck. Unseren Rüden haben wir mit ca. 3,5 Jahren aus einem Tierschutz übernommen. Mir war klar, das es viel Arbeit werden würde, aber das was auf uns zugekommen ist hat mich dann doch entsetzt, traurig und wütend gemacht. Da er als O-Ton „Leicht führbar“ vermittelt wurde. Das der Jung nicht erzogen war, das war nicht das Problem, auch verhaltensauffällige Hunde waren bisher für mich kein wirkliches Problem. Doch dieser Hund brachte mich an meine Grenzen auch emotional. Zuhause ist er ein Traumhund, doch draussen rastete er bei allem was sich bewegte komplett aus, war nicht mehr ansprechbar und reagierte wirklich auf nichts. Genau das er auf nichts mehr reagierte, egal ob nett oder auch nicht so nett, löste in mir eine große Unbeholfenheit aus. Auch tat mir der Hund leid, der ja nicht ohne Grund oder um mich zu ärgern so reagierte. Ich wusste nicht wie ich diesen Kreislauf unterbrechen konnte um überhaupt einen Trainingsansatz haben zu können. Ich hatte das Gefühl als hätte ich überhaupt keine Ahnung, wurde unsicher und hektisch, traute mich nicht mehr mit dem Hund raus. Durch eine Freundin bin ich dann an Jörg Müller und die „Raufergruppe“ geraten. Es war das beste was mir passieren konnte. Jörg holte mich runter, gab mir den Weg auf, den Hund wieder zu sensibilisieren und dadurch auf sein Verhalten überhaupt einwirken zu können. Die Gruppe oder auch „ Leidensgenossen“ 😉 sind wie eine Familie, unterstützen sich gegenseitig und geben einem das Gefühl „Du bist nicht alleine“ , auch dafür an alle ein dickes DANKE. Dank Jörg und den Raufern, kann ich zumindest wieder ohne Bauchschmerzen mit dem Hund vor die Türe gehen. Es wird nie ein „einfacher Hund“ werden, aber zumindest kontrollierbar in gewissen Situationen. Ich sitze nicht mehr heulend Zuhause oder habe Angst vor dem nächsten Spaziergang. Dafür Danke ich von ganzem Herzen Jörg Müller und den Raufern.

+

  • 5
10. April 2020
Lieber Jörg, In der Pause durch Mucks Krankheit und Tod ist mir deutlich geworden, dass ich trotz einiger größerer und kleinerer Herausforderungen mit Orla auf einem guten Weg bin. Wir können die nächsten Schritte erst mal ohne deine Unterstützung weiter gehen. Ich habe mich getraut mit einigen Hunden auch ohne Maulkorb Kontakt zuzulassen und mit Orla und Freilauf (mit Schleppleine) zu experimentieren. Ich bin immer noch vorsichtig, dass scheint mir bei unserem jetzigen Trainingsstand, vor allem im Abruf (Katzen) auch angemessen. Ohne dich und dein Können als Hundetrainer wäre sehr Vieles anders. Ich meine nicht nur, dass wir die Prüfung eindrücklich souverän gemeistert haben. Ich meine vor Allem, dass Orla und ich ein Hundeteam geworden sind, dass einander vertraut und Freude am Miteinander und gemeinsam lernen hat. Als wir zu dir kamen hatte ich das Vertrauen in mich als Halterin und in Orla als Hund völlig verloren. Spaziergänge waren für mich und sicher auch für Orla der Superstress. Kam ein Hund in Sichtweite war ich nah der Panik, kein Denken an Entspannung oder gar Freude. Ich glaube das Wichtigste, das du mir gezeigt hast ist, dass Orla ein toller Hund ist wenn ich sie gut führe, ohne Ihre Macken zu verharmlosen (Mobbing von kleinen Hunden bei Frust). Besonders in der „Benimm Dich“ Gruppe. So bin ich nicht nur voller Selbstbewusstsein in die Prüfung gegangen sondern konnte wieder Freude am gemeinsamen Sein und Lernen mit Orla entwickeln. Heute habe ich in der Regel wirklich Spaß am miteinander spazieren gehen. Das ist eine unvorstellbare Entlastung in unserem Alltag. Ich freue mich, weil ich Orla in der Regel gut lesen kann, was mir mein Leben enorm erleichtert. Ich lerne Orla immer mehr kennen (erstaunlicherweise trägt sie gerne Dinge) und finde zunehmend sie ist ein toller Hund. Ich habe Lust noch mehr mit ihr zu lernen und mir neue Ziele zu setzen ohne das es sich für mich nur nach Arbeit anfühlt. All dies war für mich zu Beginn unserer Zusammenarbeit völlig unvorstellbar. Besonders herausfordernd für dich war sicher dass ich durch meine Verletzung und die OPs immer wieder große Pausen hatte. So hast du mit uns unter erschwerten Bedingungen und angepasst an das was möglich war, arbeiten müssen. Das ist dir in hoher Qualität gelungen. Für mich und uns warst du ein hervorragender Hundetrainer, ja mehr! Du hast ein kleines Wunder gewirkt. Dafür danke ich dir von Herzen ich bin sicher Orla würde Ihre Pfote unter diesen Brief setzen, denn für Sie war das Leben mit einem panisch gestressten und hysterischen Frauchen sicher auch nicht leicht. Also herzlichen Dank von uns Beiden.

+

  • 5
10. März 2020
„Quintus“ ist mit 12 Wochen das erste Mal in die Welpengruppe mit Jörg Müller gekommen. Er war damals ein aufgeschlossener aber recht vorsichtiger kleiner Tibet Terrier, der noch nicht so recht wusste, ob ihm das alles so gut gefällt. Uns hat es sehr gut gefallen, denn Dank der kompetenten und nützlichen Tipps von Jörg konnten wir „Quintus“ davon überzeugen, dass er ein mutiger und neugieriger Hund ist, der die Welt nun für sich erobert. Wir wissen nun, wie wir unsere kleine Fellnase bestärken können und seine Begeisterung an neuen Dingen fördern. Mittlerweile ist „Quintus“ mit fünf Monaten in der Junghundegruppe angekommen und auch hier hört das Lernen für uns Zweibeiner wie auch für den Hund nicht auf. Kommandos werden mit Hilfe von theoretischen Inputs von Jörg Müller vertieft und neues ausprobiert. Mit seiner humorvollen Art hat Jörg es geschafft mein Interesse an neuen Lernfeldern für „Quintus“ zu wecken. Es macht Spaß zu erleben, wie „Quintus“ unsere Theorie in seine Praxis umsetzt. Und das zeigt unser Hund durch durchführbare Grundkommandos und einigen kleinen Tricks, mit denen er mittlerweile Kinder im Kindergarten auf meiner Arbeit begeistert. Vielen Dank, Jörg Müller!

Kontakt

Adresse

Im Löwental 87
45239 Essen